Künstliche Intelligenz für Umwelt und Nachhaltigkeit

Das Kompetenzzentrum KI für Umwelt und Nachhaltigkeit (DFKI4planet) bündelt das Expertenwissen unterschiedlicher DFKI-Forschungsbereiche für einen sinnvollen Einsatz Künstlicher Intelligenz zum nachhaltigen Umgang mit unserem Planeten.

Unsere Gesellschaft steht vor der Herausforderung, schnell und effizient Lösungen für große Probleme wie Klimawandel, Verschmutzung der Meere, steigende Meeresspiegel, verheerende Unwetter, Nahrungsknappheit, wachsende Weltbevölkerung, Urbanisierung ohne Rücksicht auf Mensch und Natur und weltweite Krankheitsausbrüche zu finden. Vor dem Hintergrund gilt es, das „Werkzeug KI“ in der Zukunft möglichst effektiv für den Schutz von Umwelt und Klima einzusetzen.  

Die anwendungsorientierte Forschung des DFKI ist für den Schutz von Umwelt, Klima und für Nachhaltigkeit vielfältig einsetzbar. KI-basierte Methoden können genutzt werden zur

  • Detektion von Umweltverschmutzung
  • Entwicklung nachhaltiger Methoden in der Agrarwirtschaft
  • Intelligenten Mülltrennung und -beseitigung
  • Nachhaltigeren Nutzung aquatischer Umgebungen
  • Zukunftsorientierten Entwicklung grüner Mobilität
  • Reduzierung des Energieverbrauchs
  • Optimierung der Kreislaufwirtschaft
  • Umweltbewussten Produktion
  • Energieoptimierung
  • CO2 Reduktion
  • Steigerung der Ressourcen Effizienz
  • Ressourcenschonung

Das Kompetenzzentrum DFKI4planet ist eine ideale Schaltstelle für den Wissenstransfer und die Erschließung neuer Anwendungsfelder. Es ist die zentrale Anlaufstelle für interessierte Wissenschaftler, Projektpartner, Umweltorganisationen, Firmen, Politik und Behörden.

Gastbeitrag

Rettet Künstliche Intelligenz den Planeten?

Prof. Dr. Oliver Zielinski in IM+io, Fachmagazin des August-Wilhelm Scheer Instituts. Heft 3, S. 14.

Erschienen im September 2020.

Kontakt

Sekretariat:
Monika Topp
Tel.: +49 441 99833 4711

Unternehmenskommunikation:
Swantje Schmidt
Tel. +49 421 17845 4121

Deutsches Forschungszentrum für
Künstliche Intelligenz GmbH (DFKI)
DFKI-Labor Niedersachsen
Marine Perception
Marie-Curie-Straße 1
26129 Oldenburg
Deutschland

News

Wie ist es um die Meere der Welt bestellt? Um das herauszufinden, treiben zahlreiche autonome Tauchbojen durch die Ozeane und sammeln Daten. In…

zum Artikel

Das Machine Learning (ML) Rechenzentrum des Deutschen Forschungszentrums für Künstliche Intelligenz (DFKI) wurde um einen weiteren…

zum Artikel

Zahlreiche Sensorsysteme in der Nordsee erfassen Wind, Luftfeuchtigkeit, Sonnenstunden und viele weitere Umweltparameter. Bei Ereignissen wie einer…

zum Artikel

Projekte

PlantMap

Ziel des PlantMap-Projekts ist eine zeitlich und räumlich hochaufgelöste dreidimensionale Pflanzenkarte einzelner Pflanzen - die PlantMap. Die weltweit eingesetzte und von uns entwickelte Navigations-…

Künstliche Intelligenz für Energietechnologien und Anwendungen in der Produktion

Das Projekt KI4ETA strebt durch gezielten Einsatz von KI, energetische Effizienzmaßnahmen und Betriebsoptimierungen in der Produktion an. Um dieses Ziel zu erreichen werden in sieben Teilprojekten,…

Cooperative Development of a Comprehensive Integrated Autonomous Underwater Monitoring Solution

Im Projekt CIAM werden autonome Unterwasserfahrzeuge (AUVs) entwickelt, die in der Lage sind, selbstständig Inspektionsmissionen mit einer Fahrtstrecke von 500km durchzuführen. Dadurch sind keine…

Change Event Based Sensor Sampling

Das Projekt zielt darauf ab, den naturwissenschaftlichen Forschungsprozess durch eine Teilautomatisierung der Versuchsdurchführung mittels KI-gestütztem Change Event based Sensor Sampling (ChESS) zu…

Nutzung innovativer Datenanalytik und künstlicher Intelligenz für das Eutergesundheitsmanagement unter Einbindung neuester Forschungsansätze der Tankmilchanalytik sowie bildbasierter Tieridentifizierung

Im Projekt IQexpert soll ein auf künstlicher Intelligenz basierendes Expertensystem für das strategische Eutergesundheitsmanagement (XTE) von Milchkühen entwickelt werden. Das System assistiert dem…

Versuchsumgebung zur industrietauglichen Entwicklung semantischer Umgebungswahrnehmung

Die Zusammenführung von räumlich und zeitlich hochauflösender Daten und deren Interpretation sind wesentliche Innovationstreiber für die Realisierung nachhaltigerer Prozesse im Pflanzenbau. Hierbei…

Deep-Learning for Multimodal Sensor Fusion

Das Hauptziel von DeeperSense ist die signifikante Verbesserung der Fähigkeiten zur Umgebungswahrnehmung von Service Robotern, um deren Leistung und Zuverlässigkeit zu erhöhen, neue Funktionen zu…

EnvMon-Short

Technische Evaluierung eines robotischen Messsystems zur zeitlich-räumlich hochaufgelösten in-situ Klassifizierung von SONAR-Daten mittels Neuronaler Netze

Das aktuelle Seen-Monitoring beschränkt sich…

NEW APPROACH TO UNDERWATER TECHNOLOGIES FOR INNOVATIVE, LOW-COST OCEAN OBSERVATION

Die Tiefsee, unterhalb von 200 m Wassertiefe, und der offene Ozean darüber, sind die größten, aber am wenigsten erforschten Lebensräume unseres Planeten. Diese hochdynamischen Systeme sorgen für eine…

Nationale Forschungsdateninfrastruktur für die Ingenieurswissenschaften

NFDI4Ing ist eines der geförderten Konsortien in der NFDI-Initiative der DFG (https://www.dfg.de/foerderung/programme/nfdi/).

NFDI4Ing vereinigt die ingenieurwissenschaftlichen…

Deutsches Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz
German Research Center for Artificial Intelligence