Projekt

NaLamKI

Nachhaltige Landwirtschaft mittels KI

Nachhaltige Landwirtschaft mittels KI

Im Gesamtvorhaben Nachhaltige Landwirtschaft mit KI (NaLamKI) entsteht eine cloudbasierte SaaS (Software as a Service)-Plattform mit offenen Schnittstellen für Anbieter aus dem vor- und nachgelagertem Bereich der Landwirtschaft, der Industrie, sowie für Serviceanbieter von Spezialanwendungen im Pflanzenbau. Das DFKI legt hierbei den Fokus auf die Vernetzung der einzelnen Sensoren wie zum Beispiel Drohnen zur Fernerkundung und Landmaschinen sowie deren drahtlosen Datenübertragung zur Cloud bzw. Weiterverteilung an die entsprechenden Endanwenderknoten. Darüber hinaus liegt ein weiterer Schwerpunkt des DFKI in der Entwicklung von KI-Methoden und GAIA-X konformer Dienste für zukunftsorientierte Lösung agrarwirtschaftlicher Problemstellungen, stets unter Gewährleistung der Datensouveränität entlang der ganzen Wertschöpfungskette sowie der Interoperabilität zwischen verschiedenen zentralen und dezentralen Cloud-Anbietern und Anwendern. Insbesondere die Gewährleistung der Daten Souveränität, durchgehende Vernetzung und GAIA-X Konforme KI-Dienste erhöhen die Akzeptanz bei Partnern und Landwirten, birgt somit ein hohes Innovationspotenzial und trägt zum Umweltschutz im Zusammenhang mit einer nachhaltigen Landwirtschaft maßgeblich bei.

Partner

  • Julius Kühn-Institut (JKI), Bundesforschungsinstitut für Kulturpflanzen
  • Universität Hohenheim
  • Technische Universität Kaiserslautern
  • John Deere GmbH & Co. KG
  • Fraunhofer Gesellschaft zur Förderung der Angewandten Forschung E.V.
  • Optoprecision GmbH
  • NT Neue Technologien
  • Robot Markers GmbH
  • Planet Labs Germany GmbH

Fördergeber

Bundesministerium für Wirtschaft und Energie

01MK21003B

Bundesministerium für Wirtschaft und Energie

Deutsches Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz
German Research Center for Artificial Intelligence