Projekt

Ageing Smart

Ageing Smart - Räume intelligent gestalten

Ageing Smart - Räume intelligent gestalten

Das interdisziplinäre Forschungsprojekt "Ageing Smart - Räume intelligent gestalten" an der TU Kaiserslautern befasst sich mit der Generation der zwischen 1955 und 1969 geborenen "Babyboomer". Mit dem allmählichen Eintritt ins Rentenalter stehen Kommunen vor der Herausforderung, altersgerechte Wohnstandorte und Versorgungsstrukturen zu schaffen. In einem integrierten Ansatz führen die Forscher:innen daher raumplanerische, infrastrukturelle und angebotsseitige Ansätze aus der Perspektive der "Babyboomer" und der Kommunen zusammen. Ziel ist es, ein datenbasiertes System zu entwickeln, das den öffentlichen Akteur:innen als Entscheidungshilfe für ihre Planungsprozesse dient. Das Projekt hat eine Laufzeit von 2021 bis 2026 und wird von der Carl-Zeiss-Stiftung gefördert. Die AG Künstliche Intelligenz und das DFKI sind Teil des Projektkonsortiums und verantwortlich für die Anwendung und Entwicklung von KI-basierten Methoden und die Realisierung des Entscheidungsunterstützungssystems.

Partner

TUK Fraunhofer IESE

Fördergeber

TUK / CZS

TUK / CZS

Projekt teilen auf:

Keyfacts

Deutsches Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz
German Research Center for Artificial Intelligence