Mitarbeiter

Prof. Dr. phil. Georg Rehm

  • Adresse (Berlin)
    DFKI Labor Berlin - Hauptgebäude
    Alt-Moabit 91c
    D-10559 Berlin

Prof. Dr. Georg Rehm

Publikationen

Elitsa Pankovska, Konstantin Schulz, Georg Rehm

The ROMCIR 2022 Workshop: Reducing Online Misinformation through Credible Information Retrieval 4/2022.

Zur Publikation
Elitsa Pankovska, Konstantin Schulz, Georg Rehm

In: Marinella Petrocchi, Marco Viviani (Hrsg.). Advances in Information Retrieval: 44th European Conference on IR Research, ECIR 2022, Proceedings, Part II. Workshop on Reducing Online Misinformation Through Credible Information Retrieval (ROMCIR-2022) befindet sich European Conference on Information Retrieval (ECIR) 2022 April 1-1 Stavanger Norway Lecture Notes in Comouter Science (LNCS) 13186 CEUR-WS 2022.

Zur Publikation
Konstantin Schulz, Jens Rauenbusch, Jan Fillies, Lisa Rutenburg, Dimitrios Karvelas, Georg Rehm

In: HCI International 2022 - Late Breaking Papers. International Conference on Human-Computer Interaction (HCII-2022) 24th International Conference on Human-Computer Interaction befindet sich International Conference on Human-Computer Interaction June 26-July 1 Virtual Springer 2022.

Zur Publikation

Profil

Kuzbiografie

Prof. Dr. Georg Rehm ist als Principal Researcher im Forschungsbereich Speech und Language Technology am DFKI in Berlin tätig. Er schloss das Studium der Computerlinguistik und Künstlichen Intelligenz, Informatik und Linguistik an der Universität Osnabrück im Jahr 1999 ab, promovierte 2006 in Computerlinguistik an der Justus-Liebig-Universität Gießen und war von 2006 bis 2008 an der Eberhard-Karls-Universität Tübingen als Postdoc und Projektleiter im SFB 441 tätig. Nach der Leitung des Sprachtechnologie-Teams der vionto GmbH wechselte Georg Rehm 2010 an das DFKI, um – gemeinsam mit dessen Koordinator, Prof. Hans Uszkoreit – die Leitung des EU-Exzellenznetzwerks META-NET zu übernehmen.

Seit 2013 ist Rehm Leiter des Deutsch-Österreichischen Chapters des World Wide Web Consortiums (W3C), das am DFKI Berlin beheimatet ist. Zudem ist er Mitglied des DIN-Präsidialausschusses FOCUS.ICT und derzeit Sekretär des European Chapters of the Association for Computational Linguistics (EACL). Im Oktober 2018 wurde Rehm der Ehrentitel DFKI Research Fellow verliehen. Im April 2021 wurde er für herausragende wissenschaftliche Leistungen von der Humboldt-Universität zu Berlin zum Honorarprofessur berufen, wo Rehm mit dem Institut für deutsche Sprache und Linguistik affiliiert ist. Ferner ist Prof. Rehm regelmäßig als Experte für das Europaparlament tätig und fungiert als Gutachter für EU-Projekte sowie für eine Reihe von europäischen Drittmittelgebern.

Rehm hat bislang eine Vielzahl von Forschungsprojekten im Bereich Computerlinguistik und Sprachtechnologie geleitet, u.a. CRACKER (EU, 2015-2017), DKT (BMBF, 2015-2017), QURATOR (BMBF, 2018-2022) und European Language Grid (EU, 2019-2022). Aktuell ist Prof. Rehm ferner in die Projekte European Language Equality (EU, 2021-2022), SoNAR (DFG, 2019-2021), PANQURA (BMBF, 2021-2022), HumanE-AI-Net (EU, 2020-2023), SPEAKER (BMWi, 2020-2023), OpenGPT-X (BMWi, 2021-2024) und NFDI4DataScience (DFG, 2021-2026) involviert.

Prof. Rehm ist durch mehr als 200 Publikationen wissenschaftlich ausgewiesen und hat bislang mehr als 100 Vorträge bei wissenschaftlichen Veranstaltungen sowie auch im Europaparlament und im Deutschen Bundestag gehalten und mehr als 30 wissenschaftliche Konferenzen und Workshops organisiert.

OpenGPT-X


Aufbau eines Gaia-X Knotens für große Kl- Sprachmodelle und innovative Sprachapplikations-Services; Teilvorhaben: Entwicklung von Sprachmodellen, Interoperabilitäts- und Nutzungskonzepten

NFDI4DataScience


NFDI4DataScience and AI

ELE


European Language Equality

Mit einem Konsortium von 52 Partnern aus ganz Europa entwickelt das Projekt European Language Equality (ELE) eine strategische Forschungsagenda und Roadmap, um in ganz Europa bis 2030 digitale…

PANQURA


KI-Technologien für die personalisierte Kuratierung von Online-Beiträgen zur Gewährleistung von Informationstransparenz in Krise

Krisen wie die Corona-Pandemie zeigen: Transparenz und Sachlichkeit sind ein wesentlicher Schlüssel zur Bewältigung von Krisen, die Gesellschaften, Regierungen und Behörden weltweit vor neue…

SPEAKER


SPEAKER: Eine Sprachassistenzplattform "Made in Germany"

Ziel des SPEAKER-Projektes ist der Aufbau einer führenden Sprachassistenzplattform „Made in Germany“ für Business-to-Business-Anwendungen (B2B). Die Plattform soll offen, modular und skalierbar sein…

Deutsches Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz
German Research Center for Artificial Intelligence